Funktionen

Print[PRINT]
.  Home  .  Lehre  .  Studentische Arbeiten  .  Regeln für Vorträge

Hilfe zur Vorbereitung von Vorträgen

Alle studentischen Arbeiten mit Ausnahme von Hauptseminararbeiten werden im Oberseminar vorgestellt. Abhängig von der Art der Arbeit, gelten dabei unterschiedliche Randbedingungen, die auf dieser Seite kurz zusammengefasst werden.

Inhalt

Das Thema ist so darzustellen, dass die Zuschauer etwas dabei lernen bzw. die Haupt- und Teilfragestellungen sowie den Verlauf oder geplanten Verlauf der Bearbeitung des Themas nachvollziehen können. Es sollte darauf geachtet werden, dass das Niveau der Zielgruppe getroffen wird. Weniger wichtig ist es, darzustellen, wie viel man selbst über dieses Thema weiß.

Diplom- und Masterarbeiten werden vor Beginn der offiziellen Bearbeitungszeit im Oberseminar vorgestellt, also in der Regel nach einer ca. zwei- bis drei-monatigen Einarbeitungszeit, aber noch vor der Anmeldung der Arbeit beim Prüfungsamt. Der Fokus liegt auf einer kurzen Einführung in das Thema, Darstellung der konkreten Fragestellungen, Abgrenzung von anderen laufenden oder abgeschlossenen Arbeiten und dem methodischen Vorgehen. Die Ergebnisse werden außerdem (zusätzlich) nach Abschluss der Arbeit ebenfalls im Oberseminar präsentiert. Im Rahmen des Abschlussvortrags soll nach einer kurzen Wiederholung der Aufgabenstellung vor allem dargestellt werden, welche Ergebnisse in Eigenleistung erzielt wurden, welche Schritte dazu unternommen wurden und ob die Ziele der Arbeit erreicht werden konnten.

Bachelorarbeiten sowie Fortgeschrittenenpraktika (Fopras) und Systementwicklungsprojekte (SEPs) werden nur nach Abschluss/Abgabe der Arbeit/schriftlichen Ausarbeitung im Oberseminar vorgestellt. Neben der Präsentation der Aufgabenstellung und des methodischen Vorgehens sollen vor allem die in Eigenleistung erzielten Ergebnisse dargestellt werden. Bei Implementierungen bietet sich zusätzlich eine Demonstration des Prototypen an.

Dauer der Vorträge

Je nach Art der Arbeit sind für diese Vorträge unterschiedliche Zeitdauern vorgesehen. Die folgenden Zeiten sind Richtwerte, die zwar unterschritten werden dürfen, aber nicht überschritten werden sollten. Die zeitliche Beschränkung Ihres Vortrags soll Sie dazu anhalten, auch komplexe Themen fokussiert und auf das Wesentliche reduziert zu präsentieren.

  • Diplom- und Masterarbeiten - Einführungsvortrag: 20 Minuten reine Vortragszeit (anschließend Diskussion)
  • Diplom- und Masterarbeiten - Abschlussvortrag: 20 Minuten reine Vortragszeit (anschließend Diskussion)
  • Bachelorarbeit - Abschlussvortrag: 20 Minuten reine Vortragszeit (anschließend Diskussion)
  • Fopra/SEP - Abschlussvortrag: 10 bis 15 Minuten reine Vortragszeit (anschließend Diskussion)

Vortragsfolien

Foliensätze sollten rechtzeitig vor dem geplanten Oberseminartermin (Absprache mit dem Betreuer) im PDF- oder Powerpoint-Dateiformat bereitgestellt werden. Verwenden Sie für Ihre Folien bitte die Vorlagen aus unserem Download-Bereich.